Gamings Kochecke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Weihnachtsgans in Salzlake


      Zutaten:
      1Gans (etwa 4kg)
      8ltr.lauwarmes Wasser
      400g Salz (pro ltr.50g)
      3 säuerliche Äpfel
      3 Zwiebeln
      3 Stiele Petersilie
      3 Zweige Majoran

      Zubereitung:
      • zunächst die Gans waschen.
      • Das Salz im lauwarmen Wasser auflösen.
      • Die Gans in der Salzlake so einlegen das sie ganz bedeckt ist.
      • 2Tage kühl lagern.
      • Die Gans aus der Salzlake nehmen und trocken tupfen.
      • Die Äpfel waschen und mit den Kernen in grobe Stücke schneiden.
      • Dann die Zwiebeln, den Majoran und die Petersilie grob hacken.
      • nun alles mit den Apfelstücke mischen und in die Gans füllen. Danach die Öffnungen an der Gans verschließen oder auch zunähen.
      • Die Gans nun in 160° heißen Ofen auf trockenen Backblech etwa 3Std. garen, hin und wieder mit dem eigenen Bratensaft übergießen.
      • Gegen Ende der Garzeit die Temperatur auf ca.200-210° erhöhen damit die gewünschte Bräune und Knusprigkeit erzielt wird.


      Keine Angst die Gans schmeckt nicht Salzig aber dafür Zart und Saftig
    • Gefüllte Champignons mit Schinken und Frischkäse
      Zutaten:
      • ca. 20 Champignons (weiße oder braune)
      • 2 Scheiben Toastbrot
      • 100g Kochschinken
      • 2 El Tomatenmark
      • 1 Becher Frischkäse oder auch Kräuterfrischkäse fettreduziert
      • 1 mittel große Zwiebel
      • 2 Zehen Knoblauch
      • Salz ; Pfeffer ; Paprikapulver ; scharfes Chilipulver und italienische Kräuter
      • etwas geriebener Käse zum Überbacken
      • etwas Gemüsebrühe


      Zubereitung:
      1. Champignons putzen, Stiele entfernen und aushöhlen
      2. Zwiebeln, Knoblauch, Schinken klein schneiden und zusammen in einer Pfanne kurz anbraten.
      3. Anschließend die Masse zusammen mit Tomatenmark, Frischkäse und klein gekrümelten Toastbrot vermengen und mit Salz, Pfeffer, Gewürzen und Kräuter kräftig abschmecken.


      Backofen auf 180° vorheizen
      1. Die Champignons in eine flache Auflaufform setzen.
      2. und nun füllen sie die Champignons
      3. ein wenig mit dem Käse bestreuen noch etwas Gemüsebrühe in die Auflaufform geben.
      4. Dann für ca. 20-30min im Ofen backen bis der Käse zerlaufen und die Champignons weich sind.
      Echt Lecker
      Die Zubereitung dauert nicht länger als 20min plus ca.20min im Ofen:
      Das ganze geht auch mit 8 RiesenChampigongs
    • Bacon Lasagne



      Zutaten:
      • 2 Zwiebeln
      • 1 Knoblauchzehe
      • 1El Öl
      • 1 Dose Pizzatonate
      • 250g Hachfleisch
      • Salz , Pfeffer
      • 1Tl getrockneter Oregano und Basilikum
      • 1Msp gemahlener Kümmel
      • 400g Bacon
      • 40g Butter
      • 30g Mehl
      • 250ml Sahne
      • 250ml Brühe
      • 125g Mozzarella
      • Lasagneplatten
      • 100g Gratinkäse


      Zubereitung:
      1. Hackfleisch, Zwiebeln und Knoblauch abziehen und würfeln, und in Öl anbraten. Pizzatomaten zufügen und ca. 5 min mitdünsten. Mit Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum und Kümmel würzen.
      2.Mit den Bacon die Form auslegen
      3. Den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen.
      Den Mozzarella in Scheiben schneiden. Die mit Bacon belegte Lasagneform mit Béchamelsosse bedecken, Nudeln, Tomatensosse, restliche Béchamelsosse, Käse einschichten. Mit Mozzarellascheiben, Gratinkäse und restlichen Bacon abschliessen.
      Im Ofen ca. 45 min backen
    • Minchen's Gemüse-Blätterteig-Strudel :kochen:
      2-3 Paprika (ich nehme die gemischten Farben)
      1 große Zwiebel
      1-2 Tomaten oder 1/2 kleine Dose
      2 Sardellen (kann man auch weglassen, ist Geschmackssache)

      1 Rolle Blätterteig (Fertigprodukt)
      1 Ei

      100 gr. geriebenen Käse

      Die Paprika in schmale Streifen, die Zwiebel in Ringe schneiden. Tomaten würfeln.
      Paprika und Zwiebel in einer Pfanne leicht anbraten, dann die Tomaten und Sardellen dazu, würzen mit Salz und Pfeffer und abkühlen lassen.

      Das Ei trennen.
      Die Füllung und ca. 80gr von dem Käse auf den Blätterteig verteilen, dabei 3 Ränder frei lassen diese werden mit Eiweiß bestrichen und dann von der breiten Seite her aufgerollt.
      Die Rolle dann mit Eigelb bestreichen, den Rest vom Käse darauf verteilen.
      Den Strudel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, dann ab in den 200° Grad vorgeheizten Ofen für ca 30 Min.

      Wünsche einen guten Appetit :Hunger:
      Kleine TopfDealerin
      *TikiTiki*



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gutemine69 ()

    • Quiche Sandwich




      Zutaten:

      4 Scheiben Sandwichtoast
      200g Hinterkochschinken
      1 mittlere Zwiebel
      7 Eier größe M
      1 rote Paprika
      frischen Schnittlauch
      Salz & Pfeffer
      400g Käse [ 2versch. Sorten a.200g ]


      Zubereitung:
      Backofen auf 180° vorheizen
      • Nehme eine flache Auflaufform (am besten 35x27) lege sie mit 2 Stück Backpapier aus
      • nehme 4 Scheiben Sandwichtoast schneide die Ränder ab und lege sie auf das Backpapier, ( aus den Rändern vom Toast kann man auch ganz einfach noch Croutons für den nächsten Salat oder für zwischendurch machen )
      • nun die 7 Eier in eine Schüssel geben und durchschlagen danach beiseite stellen
      • Hinterkochschinken in kleine Quadrate schneiden
      • Zwiebeln und Paprika Würfeln
      Nun alles nacheinander zu den Eiern geben durchrühren danach noch den Käse Salz & Pfeffer sowie den Schnittlauch das ebenfalls noch untergerührt werden muß.
      jetzt alles über die Toastscheiben kippen und gleichmässig verteilen.

      Nun ab in den Backofen untere drittel für 20 - 25min. bei 180°C
      nach 20 min kleine Messerspitzenprobe ob die Eimasse hart ist sollte dies noch nicht sein noch einige min. warten nach spätesten 25min. sollte es aber fertig sein.

      Ein schnelles und leckeres Gericht.

      Euer Rolf
    • Ente mit Semmelknödel




      Zutaten:
      1 Ente tiefgefroren
      1 Zwiebel
      2 Möhren
      ¼ Sellerie
      Salz, Pfeffer
      4 Wacholderbeeren
      2 Lorbeerblatt

      Ente rundum knusprig und zart,
      ohne Übergießen





      Ente (2 kg) tiefgekühlt, einen Tag vor der Zubereitung bei Zimmertemperatur auftauen lassen. Außen und innen waschen, abtrocknen nicht notwendig, Fett entfernen, Bürzel und Flügelspitzen abschneiden. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer innen und außen einreiben. Die abgetrennten Flügelspitzen in die Mitte der ungefetteten Bratreine legen und darauf die Ente mit der Brust nach unten setzen. In den vorgeheizten Backofen (225 Grad Ober-/Unterhitze) auf den Rost (unterste Einschubleiste) stellen und ½ Stunde braten. Auf 200 Grad runterdrehen und nochmals ½ Stunde weiter braten, mit einem Schaschlikstäbchen das Fett an Keulen und Bürzel (nur die Haut, nicht das Fleisch!!) anstechen. Nach insgesamt einer Stunde die Bratreine aus dem Ofen nehmen, die Ente rausnehmen und die gewaschenen Innereien, eine große, in Scheiben geschnittene Zwiebel, eine Möhre und ein Stück Sellerie (beides klein geschnitten) auf den Boden legen, dazu 1 Lorbeerblatt und ein paar Wacholderbeeren. Mit ¼ Liter kochendem Wasser angießen. Ein rundes/eckiges Kuchenrost auf die Bratreine legen und darauf die Ente setzen, diesmal mit der Brust nach oben. Wieder auf den Rost auf der unteren Einschubleiste stellen und die Temperatur wieder auf 225 Grad hochdrehen. Eine halbe bis Dreiviertelstunde braten, Fett noch mal anstechen und die Farbe im Auge behalten. Die Ente soll schön knusprig braun, aber nicht schwarz werden… Nach insgesamt 1 ¾ Stunde Bratzeit die Bratreine aus dem Backofen nehmen und die Ente auf dem Kuchenrost, auf den unteren Rost, den man mit Backpapier bedeckt, stellen und auf 175 Grad runterschalten, es tritt jetzt kaum noch Fett aus. Inzwischen das Fett aus der Reine in eine kleine Schüssel abgießen, kann man später für Gemüse oder Bratkartoffel verwenden, das Gemüse und Entenklein mit einer Tasse kochendem Wasser ablöschen und mit einem Gummispatel alles, was sich am Rand der Reine abgesetzt hat lösen, durch ein Sieb in einen kleinen Topf geben und etwas einkochen lassen, ich darf es ja gar nicht laut sagen, aber hier hört ja eh keiner zu, sämtliche Soßen zu Fleisch und Geflügel binde ich mit einem halben Päckchen Schweinebratensoße… dann schmeckt sie so, wie ich es mag. Dazu gibt es Semmelknödel.
    • biestiger Steckrübeneintopf:

      Zutaten:
      • 1 Steckrübe
      • 1 Bund Möhren
      • 2-3 große Kartoffeln
      • Salz
      • ne Prise Ingwer
      • Kaffeesahne
      • etwas Gemüsebrühepulver
      • etwas frische Petersilie
      Die Steckrübe abschälen und in kleine Würfel schneiden, mit Wasser, Salz und Gemüsebrühepulver zum Kochen bringen. Die Möhren und Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Mit etwas Salz in einem extra Topf weichkochen. Wenn die Möhren und Kartoffeln weich sind, werden sie zu einem Brei püriert. Den Brei dann zu der kochenden Steckrübe hinzufügen. Mit Kaffeesahne (kann auch Schmand sein - wir nehmen bloß immer die Kaloriensparversion), Salz und Ingwer abschmecken. Zum Schluß noch etwas Petersilie hinzufügen und dann "Guten Hunger" Dazu passt eigentlich jede Art von Brot, wir nehmen gern Kräuterbaguette dazu.

      Falls jemand Fleisch vermissen sollte, man kann auch noch auf die Schnelle Putenbrust in Würfel schneiden, auf nen Spieß stecken und fertig braten und irgendwie dekorativ auf den Tellerrand servieren :futtern:
      Lieber doof als buckelig, das sieht man nicht :untermTisch:



      Vermeide bösen ernsten Streit, er kostet nur Lebenszeit
      biene-dasbiest Id: 17001867 Im Club der 100 seit 2.12.17 :durchdrehen:
    • Quiche auf Toastbrot


      Zutaten:

      4-6 Scheiben Toast
      10 Eier
      200g Kochschinken
      150g Käse Cheddar & Mozzarella
      1 Zwiebel
      Salz & Pfeffer
      frische Petersilie oder Schnittlauch

      Zubereitung:

      • Toast die Kanten abschneiden und in eine Auflaufform legen
      • Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben
      • 10 Eier zugeben und vermengen
      • Schinken in Würfel schneiden zugeben und untermischen
      • Salz und Pfeffer nach geschmack und umrühren
      • den Käse und die hälfte der Petersilie/Schnittlauch unterheben, das ganze nun über das Toastbrot verteilen den Rest der Petersilie/Schnittlauch vor dem Ofen darüberstreuen, und dann 25min im Backofen bei 180° Backen danach Ofen ausschalten und ca. 10min noch im geschlossenen Ofen stehen lassen.


      Schmeckt warm sowie kalt, viel Spaß beim Nachmachen.

      Rezept von Rolf
    • Rezepte für Schmorgurken gibt es wahrscheinlich genauso viele wie Gurkensorten :kicher:

      Wir bereiten die folgendermaßen zu:

      Gurken schälen, längs halbieren und entkernen. In 5cm dicke Scheiben schneiden mit etwas Wasser aufsetzen. Sobald sie anfangen zu kochen, auf mittlere Hitze reduzieren und dann Speck
      (meine Oma nahm fetten Speck in Streifen geschnitten, meine Mama nimmt Schinkenspeck in Streifen geschnitten, ich nehme 1 Paket fertig gewürfelten Katenschinken) hinzugeben. Jetzt mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken und klein gehackten Dill die Gurken bissfest kochen.


      Danach wird bei uns der Topf geteilt. Bei mir bleibt er so und für meinen Mann wird es noch mit Essig und Zucker süß-sauer abgeschmeckt und die Soße noch angedickt. Dazu reichlich Salzkartoffeln und fertig ist das Essen für 2 Tage


      Einkaufsliste:

      • Schmorgurken oder Landgurken (die sind preiswerter, schmecken aber genauso)
      • Speck
      • Dill (nach Möglichkeit frischer)
      • Kartoffeln


      Ich habe auch Varianten gefunden, wo noch Zwiebeln mitgekocht wurden. Ist aber nicht so mein Fall.

      Wünsche guten Hunger :kochen:
      Lieber doof als buckelig, das sieht man nicht :untermTisch:



      Vermeide bösen ernsten Streit, er kostet nur Lebenszeit
      biene-dasbiest Id: 17001867 Im Club der 100 seit 2.12.17 :durchdrehen:
    • Feine Apfelpfannkuchen

      So ihr Lieben, hier nun das Rezept dazu.

      Zutaten für 4 Personen (Originalrezept - macht 1 Pfannkuchen/Person und ist als Nachtisch gedacht):

      3 Eier
      2 Eßl. Zucker
      1 Prise Salz
      1 Becher (150 g) saure Sahne
      1/8 l Wasser
      125 g Mehl
      2 Äpfel
      Saft 1 Zitrone
      8 Eßl. Öl
      4 Eßl. Preiselbeeren

      Zubereitung:
      Eier, Zucker, Salz, saure Sahne und Wasser verquirlen. Mehl hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren. Äpfel waschen, mit Apfelausstecher entkernen. Äpfel in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Je 2 Eßl. Öl in einer Pfanne erhitzen und 1/4 des Teiges hineinfüllen. 4 Apfelscheiben auf den Teig legen und den Pfannkuchen von beiden Seiten goldbraun backen. Pfannkuchen auf Teller legen und auf die Apfelringe Preiselbeeren verteilen.

      Lasst es euch schmecken


      Und nun meine Version, die als Hauptmahlzeit für 2 Personen reicht.

      Da es bei mir nur saure Sahne in 200 g-Töpfchen gibt erhöhe ich die anderen Zutaten dementsprechend. Also 4 Eier, 160 g Mehl usw.
      Und so einen Kokolores Äpfel mit Zitronensaft beträufeln mache ich net. Entgegen dem Originalrezept schäle, entkerne und viertel Ich den Apfel und schneide die Viertel dann in Scheiben. Preiselbeeren kommen bei mir auch net auf den Pfannkuchen.

      Viel Spaß beim
      Liebe Grüße
      DanyS
    • Ich bekam kürzlich einen Mixer und hab daher heute mal ein superleckeres Rezept ausprobiert.

      Also für die Vorbereitung kann man
      1) 1kg Glasnudeln in Gemüsebrühe kochen, diese mit normalerTomatensoße feuchthalten und mit 1 EL Vitam R abschmecken oder
      2) Pellkartoffeln kochen, nach dem Abkühlen schälen und in eine Schüssel packen oder
      3) einen Pizzaboden mit Tomatenmark bestreichen.

      Dazu gibt es Cashewkäse (Das Rezept hab ich von Amazing Discoveries)
      1 Tasse Cashewnüsse/-bruch
      1 Tasse Wasser
      1/2 TL Salz
      1 frische Paprika
      1 frische Zwiebel
      Knoblauchpulver
      Kurkuma (Farbe)
      Gemüsebrühe (Gefro)
      Salz
      Letzere 4 variiern.
      1 - 2 TL Zwiebelgranulat
      (Cayennepfeffer oder Curry/Haferflocken)

      Dann Wasser 1/1 Verhältnis,
      alles in einen Mixer geben bei 1400 Umdrehungen
      Pfanne vorheizen, 2- 3 MIn rühren
      dann damit weiterarbeiten oder abkühlen lassen.
      Bei Kartoffeln, (Glas-)Nudeln oder Pizza warm draufgeben,weil der Cashewkäse dann noch flüssig ist.

      Viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren! :) Ich bin mal begeistert von dem Rezept. :)

      Meine große :heart: :heart: :heart:
      Farmname Glockenblume777
      ID 4963542
    • Was mit dem Mixer für die heiße Jahreszeit auf jeden Fall auch schnell und einfach geht:

      Man nehme Hafermilch (gibt es z.B. bei Rewe),
      dazu dann 4 halbe Bananen in den Mixer für Bananenmilch (vegan).
      Alternativ kann man auch andere Obstsorten zur Hafermilch geben.
      Sehr gut sind mit Sicherheit Heidelbeeren, Birnen, Kirschen, Johannisbeeren, Brombeeren, Honigmelone, Ananas oder Mandarinen sowie Aprikosen. :)

      Was ich auch noch überlege:
      Mit der Funktion Icecrush und Eiswürfeln könnte man so ggf. sogar ein leckeres Eis für den Sommer herstellen, dafür müßte man ggf. beim Mixer die Hafermilch mit Alpro Soja Naturjoghurt ersetzen. ;)

      Meine große :heart: :heart: :heart:
      Farmname Glockenblume777
      ID 4963542
    • Glockenblume7777 schrieb:

      Was mit dem Mixer für die heiße Jahreszeit auf jeden Fall auch schnell und einfach geht:


      Was ich auch noch überlege:
      Mit der Funktion Icecrush und Eiswürfeln könnte man so ggf. sogar ein leckeres Eis für den Sommer herstellen, dafür müßte man ggf. beim Mixer die Hafermilch mit Alpro Soja Naturjoghurt ersetzen. ;)

      Ich mache im Mixer öfter mal "Blitzeis"

      1 Beutel TK Obst (gerne Beerenmischung)
      500 gr Joghurt
      500 gr Schlagsahne
      2 Päckchen Vanillezucker
      4 EL Honig

      alles im Mixer zu einem festen Brei püriern und :LeckerEis: genießen.
      Den REst friere ich ein und serviere ihn dann das nächste Mal als Sorbet.

      Als Veganer müsstest du dann halt Alternativen für Joghurt, Schlagsahne und Honig finden. Damit kenne ich mich leider nicht aus.

      Bei der Gelegenheit gleich mal eine Frage: Was ist Vitam R?
      Lieber doof als buckelig, das sieht man nicht :untermTisch:



      Vermeide bösen ernsten Streit, er kostet nur Lebenszeit
      biene-dasbiest Id: 17001867 Im Club der 100 seit 2.12.17 :durchdrehen:
    • @biene-dasbiest: :lesen: :bluemchen3:


      Vitam R ist ein Hefeextrakt, das man bei Amazon für ca 28Euro/kg bestellen kann (was dann mehrere Monate reicht). Man kann es aufs Brot mit oder ohne Butter essen, zu Milchprodukten oder zum Abschmecken von Nudeln,Kartoffeln, Reis oder Graupen verwenden.

      Alternativen zu Milch für Veganer sind z.B.:
      Hafermilch (Mein Favorit), Sojamilch, Reismilch, Lupinenmilch.
      Alternativen zu Honig sind z.B.:
      Agavendicksaft, Ahornsirup.
      Alternativen zu Zucker sind z.B:
      Stevia
      Alternativen zu Gelatine sind z.B:
      Agar-Agar, Guavenmehl, Johannisbrotkernmehl.

      Nur Alternativen für Eier oder Soßen binden weiß ich so spontan noch nicht, aber da gibts sicher auch was, evtl. Haferflocken.

      Veganen Naturjoghurt (sehr lecker) gibt es von Alpro Soja.
      Dazu hab ich auch noch ein Lieblingsrezept:

      1 Frische Zitrone auspressen,
      1- 2 Bananen schälen und in Scheiben schneiden
      Beides in den 500g-Naturjoghurt (vegan) von Alpro Soja mixen und genießen.

      :futtern:

      Meine große :heart: :heart: :heart:
      Farmname Glockenblume777
      ID 4963542