Gamings Kochecke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heute gabs a Linsensupperl! :pompom:



      zwecks pflanzlichem Eiweiß und so -- man soll ja pro Kilogramm Körpergewicht 1,5g Eiweiß zu sich nehmen - manche sagen 0,8g, andere gleich 2g - ach was weiß ich, is ma a wurscht! Na net wirklich, die ess ich nämlich nu wirklich net.



      Aber zum Linsensupperl:
      Mit Öl kann man da jetzt net soooo geizig sein, weil sonst schmeckts ja echt nimmer. :Heiligenschein:
      Also 20ml Öl in den Topp und 2 Zwiebeln und Knobi drin anschwitzen.
      Aber man braucht da ein wenig Bums wenns bloß a Supperl gibt, also ein wenig Vollrohrzucker mit anbraten zum karamelisieren.
      Nebenbei Pastinaken und Möhren kleinschneiden (die Weicheier schälen die Dinger :untermTisch: ).
      Wenns dann schön duftet und braun wird kommt das Wurzelgemüse mit dazu und 150g Berglinsen.
      Kurz weiterschwitzen und mit kochendem Wasser (nimmste Wasserkocher) aufgießen und 2 Brühwürfel dazu.
      Jetzt tu ich noch ein paar TK Erbsen dazu, zwecks da Farbe und a halbe Tomaten, zwecks´n Geschmack. ;-)
      Kochen lassen bis die Linsen weich sdan- dauert scho a halbe Stund.
      Abschmecken noch mit Salz und Oregano (Pfeffer vertrag i net, kannst aber nehmen)


      Und heute hat sich meine App gefreut - 2 fette Teller davon und hinter her an Hafermilch-Kaba nachgschwappt und ich hab erst 700 Kalorien heut gefuttert - :Kaffeegirl: abgesehen von dem halben Apfel und den 3 Paranüssen die ich am Segelflugplatz aus der Taschn zarrt hab und in mei Goschn neigschom hob. :weißeFahne2:


      Da is heute abend das große Fressen angesagt - schließlich müssen 1000 Kalorien noch unter die Leute! :jogging: :Prost:
      Also SERVUS
      Sandra
    • Ich hab grad gefuttert und das Foto vergessen :strampel:

      aber es war so ein simples One Pott Essen :gähn: des geht so.

      Pfanne nehmen
      100g Dinkelnudeln reinkippen
      100g Kichererbsen dazukippen (ausm Glas)
      150g TK Spinat oben drauf packen
      150g TK Suppengemüse dazu geben
      Wasser draufschütten und nen Brühwurfel reinschmeißen
      kochen lassen bis Nudeln weich
      30g Mandelmus zum eindicken einrühren
      abschmecken
      essen!
    • DanyS schrieb:

      Mariechen2062 schrieb:

      Bei uns gibt es heute Abend Broccoliauflauf, Mittagstisch im KH war heute zum :strampel:
      Liebes Mariechen,falls das kein Fertiggericht war, würde mich das Rezept interessieren. Es würde mich freuen, wenn du es einstellen könntest. Broccoli mag ich nämlich auch ganz gerne. Meist esse ich ihn aber als Beilage zu Fleischgerichten.

      Ich werde mich heute der Salatfraktion anschließen und mir einen Tomaten-Thunfisch-Salat mit Zwiebeln und Knoblauch zaubern. Außerdem werde ich noch Knoblauch-Kräuter-Butter zubereiten, die ich dann mit ein bissel Brot zum Salat essen werde
      Hi Dany!
      Da du Brokkoli auch so gern hast, kann ich Dir mal mein am häufigsten gekochtes Brokkoli Rezept geben, ob Du es magst weiß ich nicht, wir sind aber immer begeistert und es gehört zu unseren Standard-Gerichten! :zwinker:

      In eine Pfanne Rapsöl erhitzen ( ich nehm immer nur 1 EL) und darin die geputzten halbierten Brokkoli Röschen incl. geschältem und in Scheiben geschnittenen Stiel und zusammen mit Zwiebelspalten, Knobi und Ingwer anbrutzeln. Ein bisschen Vollrohrzucker geb ich immer mit dazu um es ein wenig zu karamelisieren. Ein abgetropften Glas Kichererbsen dazugeben, kurz anschwitzen.
      Dann mit Wasser aufgießen, Brühwürfel mit dazu und bissfest (oder nach eigenem Gusto) garen lassen. 2 große EL weißes Mandelmus dazugeben und cremig einkochen lassen. Geht ganz schnell.
      Mit Pfeffer abschmecken und frisch gehackte Petersilie untermischen. Als letzten Schliff geben wir gewürftelten Räuchertofu darunter.
      Nebenbei Nudeln kochen.
      Und ein Salätchen herrichten mit einem leckeren Dressing aus Senf, Apfelessig, Agavendicksaft, Leinöl, Salz, Pfeffer und Dill!
      Schmeckt alles wirklich mega lecker!
      Liebe Grüße Sandra :Hallohasi:
    • Brokkoliauflauf
      Zutaten:

      500 g Brokkoli
      500 g Kartoffeln
      250 ml Sahne
      150 ml Milch
      60 ml Gemüsebrühe oder Wasser
      1 Zwiebel
      1 EL Mehl
      200 g geriebener mittelalter Gouda
      je 1 Prise Salz, Pfeffer, Muskat
      Öl zum Zwiebel anschwitzen
      etwas Butter für die Form

      Zubereitung:

      Die Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und in Salzwasser ca. 10 Min. kochen.
      Den Brokkoli in Röschen teilen und ebenfalls ein paar Minuten vorkochen. ( Bißfest )

      In der Zwischenzeit die Zwiebel klein schneiden und in einer Pfanne in etwas Öl anschwitzen, 1 gehäuften EL Mehl dazugeben, umrühren, Sahne und Milch dazugießen, weiter umrühren, aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Damit die Soße nicht zu dickflüssig wird, Gemüsebrühe oder Wasser dazu geben.

      In einer gefetteten Auflaufform erst die Kartoffeln und dann den Brokkoli einschichten und die Käsesoße über den Auflauf gießen.

      Als Fleischbeilage dazu schmeckt Puten oder Schweineschnitzel lecker.

      Wer gerne Hackfleisch mag, kann auch 500 g. Hackfleisch klein gebröselt anbraten, mit Salz und Paprika würzen und dann Schichtweise Kartoffeln, Hackfleisch und Gemüse in eine Auflaufform geben. Die Käsesoße kommt wieder zum Schluß darüber.

      Backofen auf 180 bis 200 Grad vorheizen. Backzeit: ca.25 Min. überbacken. Wenn die oberste Schicht zu braun wird, mit Alufolie abdecken.

      LG. Marie :kochen1:

      Id: 52344229
    • Für Bienchen und wer sonst noch Hunger hat: :zwinker:


      Endivien untereinander mit gebratener Blutwurst

      Geschälte Kartoffeln in Salzwasser kochen und nach 20-25 Min. abgießen. Mit dem Mixer pürieren, oder mit dem Kartoffelstampfer stampfen. Dann die Butter, Milch und Muskatnuss zufügen und nochmals gut mixen, stampfen ( also ganz normal Kartoffelpüree zubereiten )

      Den Endiviensalat waschen, in Streifen schneiden und gut abtropfen lassen. Aus Öl, Essig, Zucker, Salz und Pfeffer ein Dressing mischen und zum Endiviensalat geben, gut durchmengen.

      Speck und Zwiebeln würfeln und anbraten. Den Endiviensalat und den Püree vermengen, Speck und Zwiebel dazu geben.

      Die Haut von der Blutwurst abziehen, in Scheiben schneiden, ( oder in größere Stücke und halbieren ) in Mehl wenden und in heißem Öl braten und dazu essen ( nicht im Salat vermengen )

      Zutaten:
      1 Kopf Endiviensalat
      1 mittelgroße oder 2 kl. Zwiebeln
      Öl , Essig, Salz, Pfeffer, 1 Prise Muskat, 1 Messerspitze Zucker
      150 ml Milch
      1 Ring Blutwurst
      150 g fetten Speck
      etwas Butter
      Mehl zum wenden für die Blutwurst

      ( Bei der Blutwurst darauf achten, das nicht zu große Fettstücke drin sind )

      Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit
      LG Marie :Hunger:

      Id: 52344229
    • Eierlikör - Pfirsich Dessert


      250 ml Sahne steif schlagen, mit 1 Päckchen Quark 250 g, Zucker ( so viel wie jeder mag, süß - nicht so süß ) und ca. 4 Eßlöffel Eierlikör verrühren. Die Creme abwechselnd mit den Pfirsichen ( pürriert oder in Stückchen ) in Gläser füllen und obendrauf ein Sahnehäubchen. Je nach Geschmack noch mit ein bissel Eierlikör beträufeln.

      Mengenangabe kommt auf die Gläsergröße und Personenanzahl an. Ich habe "normal" große Nachtischgläser, da reichen die Angaben für 4 Portionen

      Id: 52344229
    • Wurstknödel mit gebackenem Sauerkraut
      Man nehme :kicher:
      Pellkartoffeln vom Vortag...jage sie durch den Fleischwolf...und stellt dann aus der Masse mit Kartoffelmehl, Salz und Muskat einen Klossteig her...der schnelle Weg...Klossteig aus der Kühltheke

      für die Füllung besorge ich mir beim Metzger Wurstenden...die jage ich auch durch den Fleischwolf und tue dann zu der Masse noch Leberwurst dazu...der schnelle Weg...nur Leberwurst und grobe Mettwurst...vermenge dass ordentlich und forme Klösse...diese werden dann mit dem Knödelteig ummantelt...dann werden die Knödel in kochendes leicht gesalzenem Wasser geworfen und wenn sie dann an die Oberfläche kommen dürfen sie noch so 20 Minuten in leicht siedenden Wasser vor sich hin köcheln.

      Inzwischen hat sich das Sauerkraut im einem Sieb ausgetröpfelt...und kommt nun in eine heiße Pfanne mit ein wenig Öl...hier wird es solange geschwenkt/gebacken bis eine schöne goldbraune Farbe angenommen hat...zum Schluss kommt noch ein Stück gute Butter, Salz und Pfeffer dran...und dann wird geschmaust :Hunger:

      lg minchen :Hasi3:
      Kleine TopfDealerin
      *TikiTiki*



    • gutemine69 schrieb:

      Wurstknödel mit gebackenem Sauerkraut

      Man nehme :kicher:
      Pellkartoffeln vom Vortag...jage sie durch den Fleischwolf...und stellt dann aus der Masse mit Kartoffelmehl, Salz und Muskat einen Klossteig her...der schnelle Weg...Klossteig aus der Kühltheke

      für die Füllung besorge ich mir beim Metzger Wurstenden...die jage ich auch durch den Fleischwolf und tue dann zu der Masse noch Leberwurst dazu...der schnelle Weg...nur Leberwurst und grobe Mettwurst...vermenge dass ordentlich und forme Klösse...diese werden dann mit dem Knödelteig ummantelt...dann werden die Knödel in kochendes leicht gesalzenem Wasser geworfen und wenn sie dann an die Oberfläche kommen dürfen sie noch so 20 Minuten in leicht siedenden Wasser vor sich hin köcheln.

      Inzwischen hat sich das Sauerkraut im einem Sieb ausgetröpfelt...und kommt nun in eine heiße Pfanne mit ein wenig Öl...hier wird es solange geschwenkt/gebacken bis eine schöne goldbraune Farbe angenommen hat...zum Schluss kommt noch ein Stück gute Butter, Salz und Pfeffer dran...und dann wird geschmaust :Hunger:

      lg minchen :Hasi3:
      Ach gefüllte Knödel sind das :thumpup:

      sauerkraut mach ich ala schwägerin-kommt durchwachsener speck dran und dann mit vieeeel maggi würzen bis es braun ist ,dann köcheln lassen-
      legger :futtern:
      lg muckel
    • Gyrossuppe


      1000 g Gyros
      3 Paprika ( je 1 rot, grün, gelb)
      3-4 Zwiebeln (je nach Größe)
      je 250 ml Chili und Zigeunersauce
      1 Tüte Zwiebelsuppe
      200 g Schmelzkäse
      2 Becher Sahne
      1 Dose Mais
      etwas Öl

      Gyros scharf anbraten, anschließend in eine Schüssel geben und mit der Sahne übergießen. Das Ganze dann mindestens 2 Stunde ziehen lassen.

      Paprika und Zwiebeln in feine Streifen schneiden und zusammen mit der Zwiebelsuppe (nach Anweisung auf der Verpackung ) kochen.

      Die Gyros-Sahnemischung, Mais (abgetropft), Chili und Zigeunersauce dazugeben und unter ständigem Umrühren kurz aufkochen. Schmelzkäse unterziehen und langsam in der Suppe schmelzen lassen.

      Suppe abschmecken ( event. mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver nachwürzen ) und ca. 30 Min. langsam köcheln lassen.

      ( Mengenangabe ist für ca. 4 Personen )

      Viel Spaß und guten Hunger :kochen:
      LG Marie

      Id: 52344229
    • auf Wunsch von Muckel hier mal ein typisches schwäbisches Gericht...

      Linsen mit Spätzle und Würstchen


      300 g Tellerlinsen, oder braune Linsen ( Übernacht einweichen )oder Dose ( Brühe abgießen )
      Spätzle aus der Tüte ( oder selber machen, wer mag )
      1 Zwiebel
      1 Möhre
      Salz, Pfeffer,
      500 ml Gemüsebrühe
      ca. 100 g geräucherter durchwachsener Speck
      etwas Butter zum anbraten
      Wiener Würstchen ( je nach Hunger )
      Rot- oder Weißweinessig je nach Geschmack


      Zwiebel würfeln und anschwitzen
      Speck würfeln und knusprig braten
      Möhre würfeln
      Linsen und die Möhrenwürfel in einen Topf geben, mit der Gemüsebrühe aufgießen und gar kochen. ( Kochzeit hängt von den ausgewählten Linsen ab ) Zwiebel und Speck dazu geben,
      mit etwas Salz, Pfeffer und Essig abschmecken und noch 5 Min. bei schwacher Hitze köcheln lassen.

      Spätzle nach Anweisung auf der Verpackung kochen und Würstchen erwärmen.

      ( Wer die Linsen lieber bissfest essen möchte... vor dem servieren durch ein Sieb schütten, damit die Gemüsebrühe ablaufen kann )

      Habe das Rezept von Schwiegertöchterchens Papa bekommen, der gebürtig aus dem Schwabenländle stammt.

      Viel Spaß beim nachkochen und guten Apetitt
      LG Marie :kochen:

      Id: 52344229
    • Reissalat Mexico

      2 Tassen Reis (Naturreis, Parboilled Reis, auch mit Wildreis gemischt)
      4 Tassen Gemüsebrühe
      100 g Erbsen TK
      2 Lauchzwiebeln
      2 Paprikaschoten (rot oder gelb)
      150 g Mais aus der Dose
      1 Dose Kidneybohnen
      2 EL Essig
      3 EL Öl (RAps, Oliven oder Walnuss)
      7 EL Sahne
      140 g Tomatenmark
      Salz
      Zucker
      Cayennepfeffer
      Paprikapulver, edelsüß
      Kräuter (z.B. Thymian, Basilikum, Lavendel)
      125 g Feta-Käse

      Den Reis in der Gemüsebrühe nach Anweisung kochen, anschließend abkühlen lassen. Die Erbsen ca. 3 Minuten in Wasser kochen, abschrecken und auskühlen lassen. Die Paprikaschoten klein schneiden. Das Gemüse mit dem REis mischen, Mais und Kidneybohnen unterheben.

      Für das Dressing Essig, Öl, Sahne und Tomatenmark miteinander verrühren. Mit Salz, Zucker, Cayennepfeffer, Paprikapulver und den Kräutern abschmecken. Unter den Reis und das Gemüse mischen, alles mindestens 2 Stunden (besser länger) ziehen lassen. Danach noch einmal abschmecken.

      Zum Servieren den zerbröckelten Fetakäse über den Reis geben.


      Biestige Abwandlung:

      Ich nehme 1-2 Beutel Kochreis, 1 Dose Erbsen, 1 Dose Mais und jeweils 1 gelbe, rote und grüne Paprikaschote und die 8 Kräutermischung aus der Tiefkühltruhe (ca. 3 EL). Damit ist eine für Gartenparties taugliche Menge :-)) Den Feta-Käse stelle ich extra, da ich nicht jeder ein Fan davon ist.

      Sollte etwas übrig bleiben, kann es eingefroren werden und als Reispfanne warm serviert werden.


      Wünsche guten Hunger :futtern:
      Lieber doof als buckelig, das sieht man nicht :untermTisch:



      Vermeide bösen ernsten Streit, er kostet nur Lebenszeit
      biene-dasbiest Id: 17001867
      Im Club der 100 seit 2.12.17 :durchdrehen:
      Im Käse-Club seit 5.4.19 :wakawaka:
    • biene-dasbiest schrieb:

      Reissalat Mexico

      2 Tassen Reis (Naturreis, Parboilled Reis, auch mit Wildreis gemischt)
      4 Tassen Gemüsebrühe
      100 g Erbsen TK
      2 Lauchzwiebeln
      2 Paprikaschoten (rot oder gelb)
      150 g Mais aus der Dose
      1 Dose Kidneybohnen
      2 EL Essig
      3 EL Öl (RAps, Oliven oder Walnuss)
      7 EL Sahne
      140 g Tomatenmark
      Salz
      Zucker
      Cayennepfeffer
      Paprikapulver, edelsüß
      Kräuter (z.B. Thymian, Basilikum, Lavendel)
      125 g Feta-Käse

      Den Reis in der Gemüsebrühe nach Anweisung kochen, anschließend abkühlen lassen. Die Erbsen ca. 3 Minuten in Wasser kochen, abschrecken und auskühlen lassen. Die Paprikaschoten klein schneiden. Das Gemüse mit dem REis mischen, Mais und Kidneybohnen unterheben.

      Für das Dressing Essig, Öl, Sahne und Tomatenmark miteinander verrühren. Mit Salz, Zucker, Cayennepfeffer, Paprikapulver und den Kräutern abschmecken. Unter den Reis und das Gemüse mischen, alles mindestens 2 Stunden (besser länger) ziehen lassen. Danach noch einmal abschmecken.

      Zum Servieren den zerbröckelten Fetakäse über den Reis geben.


      Biestige Abwandlung:

      Ich nehme 1-2 Beutel Kochreis, 1 Dose Erbsen, 1 Dose Mais und jeweils 1 gelbe, rote und grüne Paprikaschote und die 8 Kräutermischung aus der Tiefkühltruhe (ca. 3 EL). Damit ist eine für Gartenparties taugliche Menge :-)) Den Feta-Käse stelle ich extra, da ich nicht jeder ein Fan davon ist.

      Sollte etwas übrig bleiben, kann es eingefroren werden und als Reispfanne warm serviert werden.


      Wünsche guten Hunger :futtern:
      :danke: liebes bienchen hört sich gut an ich werd aber grüne bohnen anstatt kidney nehmen da ich die so mehlig find

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von muckel6666 ()

    • Selbstgemachte Hefe

      Der Osterhase :Hallohasi: steht vor der Tür...und was bekommt man kaum...außer Klopapier...frische + trocken Hefe :Hilfe:
      ...wie Ostern ohne Osterzopf :strampel: ...nee du nee du nicht mit dem minchen :Hasi3: die macht sich ihre Hefe selbst

      man nehme:
      100ml Weißbier
      1 TL Zucker
      1 EL Mehl
      in einem Schraubglas vermische man das ganze...lässt es an einen warmen Ort über Nacht stehen...und schwupps hat man einen Würfel flüssiger Hefe :kicher: ... reicht locker für den Osterzopf.

      lg minchen :Hasi3:
      Kleine TopfDealerin
      *TikiTiki*



    • Erdbeerchips

      1 Richtig, für dieses Rezept braucht Ihr nur eine Zutat: Erdbeeren

      2 Die Erdbeeren vorsichtig waschen und etwas abtrocknen lassen.

      3 Die Blätter abschneiden und die Erdbeeren in gleichmäßige, 4-5 mm dünne Scheiben schneiden. Größere Erdbeeren kann man quer aufschneiden, kleinere sollten längs aufgeschnitten werden.

      4 Nun die Scheiben auf ein Küchenpapier legen und von beiden Seiten etwas abtrocknen.

      5 Zwei Bleche mit Backunterlagen bestücken und die Erdbeerscheiben darauf verteilen, ohne dass sie sich überlappen.

      6 Die Bleche in den Ofen schieben und einen Holzlöffel in die Ofentür klemmen, damit die Feuchtigkeit abziehen ka

      7 Den Ofen auf Umluft 80° einschalten.

      8 Nach einer Stunde die Bleche nacheinander herausnehmen und die Erdbeeren mit Hilfe zweier Gabeln vorsichtig wenden. ... Die Position der Bleche tauschen. ... Nach jeder weiteren Stunde diesen Vorgang wiederholen.

      9 Nach ca 3-3,5 Stunden sollten die Erdbeer-Chips trocken und cross sein. Falls noch nicht alle trocken sind, die bereits trockenen Chips herauslesen und die noch feuchten weitere 30 Minuten bzw bis sie ebenfalls trocken sind im Ofen lassen.

      10 Die Erdbeer-Chips sind leicht säuerlich aber total lecker. Man kann sie snacken oder als Geschmackskick in Marmelade geben. Für Müsli oder Kuchen/Torte.

      11 Und sicher sind die Erdbeer-Chips auch ein schönes Mitbringsel.

      (Quelle: www.kochbar.de)
    • Ich habe mir das Wenden gespart und in jeder Schiene ein Blech geparkt. Die Chips sind ideal für einen langen Fernsehabend (oder wenn mal wieder normale Zeit herrschen für einen Mädelsabend) und ein Glas Wein dazu. Ich werde das bestimmt öfter machen.
      Lieber doof als buckelig, das sieht man nicht :untermTisch:



      Vermeide bösen ernsten Streit, er kostet nur Lebenszeit
      biene-dasbiest Id: 17001867
      Im Club der 100 seit 2.12.17 :durchdrehen:
      Im Käse-Club seit 5.4.19 :wakawaka:
    • biene-dasbiest schrieb:

      Ich habe mir das Wenden gespart und in jeder Schiene ein Blech geparkt. Die Chips sind ideal für einen langen Fernsehabend (oder wenn mal wieder normale Zeit herrschen für einen Mädelsabend) und ein Glas Wein dazu. Ich werde das bestimmt öfter machen.
      bienchen ich weiß nicht wo du die bleche geparkt hast. ich habe 2 stück seit 3 1/2 stunden drin und immer noch nicht fertisch :schimpfen:
      wieviel grad hattest du denne eingestellt :kochen1:
      lg muckel
    • Bei mir waren es 80 Grad Umluft ca. 4 Std. und die Chips sehen dann aus wie getrocknete Rosenblätter aus dem Potpourrie aus dem Drogeriemarkt.

      Allerdings hatte ich die auch sehr dünn mit dem Gerät aus der TV-Werbung geschnitten.
      Lieber doof als buckelig, das sieht man nicht :untermTisch:



      Vermeide bösen ernsten Streit, er kostet nur Lebenszeit
      biene-dasbiest Id: 17001867
      Im Club der 100 seit 2.12.17 :durchdrehen:
      Im Käse-Club seit 5.4.19 :wakawaka: